SCHMIDT® TorquePress 520

Reproduzierbare Dynamik

  • Hohe Dynamik
  • Kompakte Bauform
  • Maximale Kraft bei geringer Drehzahl
  • 20 kN max. Presskraft
  • 260 mm/s Verfahrgeschwindigkeit
  • 250 mm Hub

Produktinformation

Reproduzierbare Dynamik

  • Hohe Dynamik
  • Kompakte Bauform
  • Maximale Kraft bei geringer Drehzahl
  • 20 kN max. Presskraft
  • 260 mm/s Verfahrgeschwindigkeit
  • 250 mm Hub

 

Die ideale Automationskomponente

 

Angetrieben durch einen völlig neu entwickelten Torque-Motor ist die SCHMIDT® TorquePress 520 die perfekte Presskomponente für schnelle und hochgenaue Verfahr- und Positionieraufgaben. Die neue Antriebstechnologie ermöglicht hohe Presskräfte und gleichzeitig niedrige Massenträgheitsmomente, die Presskraft- und Positioniergenauigkeit deutlich erhöhen. Somit können in Automationslösungen deutliche Verbesserungen bei Qualität und Effizienz erzielt werden.

 

Innovativer Antrieb

 

Hohe Dynamik, geringes Eigenträgheitsmoment

 

Im Vergleich zu hochübersetzenden Servo- und Getriebemotoren haben Torque-Motoren ein wesentlich geringeres Eigenträgheitsmoment und daher eine hohe Dynamik. Die Hochlaufzeit vom Stillstand auf Arbeitsdrehzahl beträgt nur ca. 100 ms.

 

Gleich bleibendes hohes Drehmoment

 

Durch die hochpolige Auslegung des Torque-Motors wird das maximale Drehmoment bereits bei niedriger Drehzahl erreicht.

 

Hohe Drehzahlkonstanz

 

Sie ist etwa um den Faktor 10 höher als bei konventionellen elektrischen Antrieben – eine entsprechend höhere Maschinengenauigkeit ist die Folge.

 

Einfache Integration

 

Kompakt und platzsparend

 

Durch ein Flanschmaß von nur 160 mm und einer Gesamtlänge von 1100 mm kann die SCHMIDT ® TorquePress 520 sehr platzsparend in Automationslösungen integriert und mit anderen Automationskomponenten kombiniert werden.

 

Vollintegrierte Prozessdatenerfassung

 

Kraft- und Wegmessung über ein absolut Wegmesssystem erfolgt direkt am Stößel mit einer Auflösung von 0,1 µm. Durch den konsequenten Verzicht auf Getriebe und andere mechanische Übersetzungskomponenten wird ein nahezu spielfreier Aufbau ermöglicht, der zusammen mit der geringen Eigenträgheit des Systems höchsten Präzisionsansprüchen gerecht wird.

 

Modulare Schnittstelle

 

Datenaustausch mit übergeordneter Steuerung wird flexibler und einfacher zu realisieren. Dabei hat der Anwender freie Wahl: Entweder werden vordefinierte Fahrprofile angewählt oder Fahrpositionen, Geschwindigkeit und Verweilzeit werden voll flexibel von der übergeordneten Steuerung gesteuert.

Downloads

Back to Top